Das Ziel ist der Gipfel

Legendäre Geschichten vom Bergsteigen

„Die Berge sind mein Lebenselixier“, sagt Peter Habeler und bis heute kann er davon nicht lassen. Der Zillertaler Extrembergsteiger und Bergführer Peter Habeler erzählt von den Abenteuern auf den Bergen. Er berichtet über seine großen klassischen Expeditionen gemeinsam mit Reinhold Messner. Er zeigt Bilder seiner Besteigungen am Nanga Parbat, am Kangchendzönga und am Hidden Peak. Natürlich darf dabei die Everest-Geschichte, die Erstbesteigung ohne künstlichen Sauerstoff, dabei nicht fehlen. Auf der ganzen Welt ist er schon geklettert und hat Berge bestiegen. Im Yosemite Valley, in den USA, bezwang Peter an dessen Wänden als erster Europäer die schwierigen Kletterrouten. Sein Leben lang blieb er ein begeisteter Kletterer. 1974 hatte er die Eiger Nordwand mit Reinhold Messner in knapp zehn Stunden durchstiegen – eine Bestmarke, die fast 30 Jahre lang hielt. 2017 durchstieg er sie zum 75, Geburtstag noch einmal mit David Lama.

Die Bergsteigerlegende ist zum 80. Geburtstag noch einmal live in Wien!

 

 

DatumOrtZeitTickets
25.02.2023 Wien Festival19:00
Facebooktwitterpinterestmail

Die Seenomaden

Peter Habeler

1942 im Zillertal geboren, lebt der Bergsteiger mit Professoren-Titel immer noch zwischen Tuxer-, Kitzbüheler und Zillertaler Alpen. „Mein Shangri-La ist das Zillertal“, sagt Peter Habeler, der hier geboren und aufgewachsen ist. Mit 16 Jahren klettert er bereits schwierigste Routen im Fels, mit 21 erwirbt er das Diplom als staatlich geprüfter Berg- und Skiführer und wird zum jüngsten Chef der Österreichischen Berg- und Skiführerausbildung.

Im Jahr 1978 wurde der Zillertaler Extrembergsteiger schlagartig weltbekannt, als ihm gemeinsam mit Reinhold Messner die erste Besteigung des Mount Everest ohne zusätzlichen Sauerstoff gelang. Es folgten weitere erfolgreiche Achttausenderexpeditionen, z. B. zum Nanga Parbat, Cho Oyu oder Kangchendzönga. Schon zuvor machte sich Habeler mit frühen, teils unglaublich schnellen Wiederholungen extremer Routen einen Namen in der internationalen Bergsteigerszene.

Grenzerfahrungen jenseits von 8000 Metern, das Überwinden von scheinbar Unmöglichem, der Weg aus der Komfortzone als Erfolgsfaktor, sind seine Vortragsthemen. Packen erzählt Habeler über die Höhen und Tiefen des Bergsports und dabei wirdt er noch immer wie ein Lausbub. Gut gelaunt, immer einen Witz auf den Lippen, die Lachfalten im Gesicht – und dazu fit wie ein Turnschuh. „Das Klettern ist mein Jungbrunnen“, sagt Peter Habeler.

 

 

Partner