.

 

Mit 29 Jahren sagen Sabine Hoppe und Thomas Rahn Familie und Freunden Lebewohl, folgen der Neugierde und brechen auf in die Ungewissheit der Fremde. Sechs Jahre werden sie unterwegs sein und in dieser Zeit einmal den Globus umrunden, doch davon ahnen sie jetzt noch nichts. Der Aufbruch ist in jedem Fall eines: Schwieriger als erwartet.

Auf dem Weg nach Osten durchqueren sie Europa und die Türkei, kreuzen die Wüsten des Iran, stecken im Sandsturm fest und entdecken märchenhafte Basare entlang der sagenumwobenen Seidenstraße. Dem aufkeimenden Bürgerkrieg in Kirgistan knapp entkommen, kämpfen sie sich durch hüfttiefe Flüsse in den einsamen, unvergleichlichen Weiten der Mongolei bis ins vielfältige China, das seine ganz eigenen Herausforderungen bereithält.

Paula, ein urgemütlicher, zum Expeditionsmobil umgebauter Lkw, ist ihr Zuhause und ständiger Begleiter. Mit durchschnittlich 40km/h geht es 33.ooo Kilometer über Stock und Stein, durch Schlamm und Sand. Pannen bleiben bei den teils abenteuerlichen Pisten nicht aus, ob in der Einsamkeit der kasachischen Steppe oder bei Nacht auf einer vierspurigen chinesischen Autobahn.

‚Bis ans Ende der Welt‘ ist eine authentische Geschichte über eine Reise ins Unbekannte, ein Aufbruch in die Welt voller Höhen und Tiefen, reich an Begegnungen und grandiosen Landschaften. Eine Geschichte, die zum Träumen anregt und zum Nachmachen ermutigt.

Sabine Hoppe & Thomas Rahn

Der Wunsch, die Welt mit eigenen Augen zu entdecken, führte Sabine Hoppe und Thomas Rahn in sechs Jahren einmal um den Globus. Zwischen 2009 und 2015 durchquerten die Weltenbummler mit ihrem fast 40 Jahre alten Oldtimer-Lkw ‚Paula‘, 54 Länder auf fünf Kontinenten. Sie legten dabei über 120.000 km auf den schönsten wie auch gefährlichsten Straßen der Welt zurück. Seit 2010 präsentieren Sabine Hoppe und Thomas Rahn die mittlerweile preisgekrönten, live kommentierten Fotoreportagen über die abenteuerlichen Etappen der Weltumrundung.

Sabine Hoppe, Jahrgang 1980, studierte Germanistik und Kunsterziehung an der Universität Regensburg und der Ludwig-Max-Universität München. Im Anschluss an das Staatsexamen studierte sie Freie Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Seit 2016 arbeitet sie als Lehrerin an einer Schule im Allgäu.

Thomas Rahn, geboren 1980, studierte Architektur und Forstwissenschaften an der TU München. Nach dem Abschluss beider Studien zum Diplom beschäftigte er sich wissenschaftlich mit Umweltwahrnehmung im internationalen Kontext. Seit 2010 arbeitet er freiberuflich als Vortragsreferent und präsentiert die Etappen der sechsjährigen Weltumrundung in live kommentierten Fotoreportagen.